Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Ost-West-Konfrontation

08.06.2015, Dr. H. Bomke, Schwerin

Angesichts der Konflikte in der Ukraine und weiteren Regionen der Welt sprach Außenminister Steinmeier davon, dass »die Welt aus den Fugen« geraten sei. Eine Änderung dieser besorgniserregenden Situation ist leider nicht erkennbar. Früher gab es noch als neutrale Vermittler auftretende Länder wie Österreich, Schweden, Finnland und die Schweiz. Heute nehmen Nicht-NATO-Staaten wie Schweden und Finnland an den kürzlich begonnenen Ostsee-Manövern teil. An der Luftkampfübung »Arctic Challenge« in Skandinavien beteiligt sich auch die Schweiz. Scheinheilig dazu immer die Beteuerung, nichts richtet sich gegen Russland. Gegen wen sollte sich die massive Stationierung von NATO-Einheiten nahe Russlands Haustür denn sonst richten? Man war sich im Westen relativ schnell einig, wenn es gegen dieses Land mit seinen riesigen Rohstoffquellen ging, die Geschichte hat genügend Beispiele gezeigt. Ob es die militärische Entente-Intervention von 1918 bis 1920 gegen Sowjetrussland war oder die heutige Verlegung von NATO-Verbänden an die Grenzen zu Russland – die Ziele sind die gleichen geblieben: militärstrategische und ökonomische Interessen, Sicherung einer globalen Vormachtstellung des amerikanischen westeuropäischen Finanzkapitals.

Dr. H. Bomke, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.