Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Olympia, du edle Welt!

05.03.2018, Helmut Kurzmann, Görslow

Russland wurde für Olympia ausgeschlossen, wegen Dopings. Sie durften aber ohne Flagge mit »sauberen Leuten« antreten. 1968 in Grenoble, trat die DDR zum ersten Mal mit eigener Mannschaft an. Die Rodlerinnen der DDR lagen weit vorne und das ging nicht. Ein polnischer Schiedsrichter stellte fest, sie hätten warme Kufen und Kufen heizen war verboten. Sie fuhren auf die Plätze 1, 2 und 3, danach wurden sie disqualifiziert. Es war nichts bewiesen, sie hatten auch keine Heizgeräte, aber wie heisst es so schön, »weil nicht sein kann, was nicht sein darf«. Der polnische Schiedsrichter ging danach in den Westen. Ein Schelm der böses dabei denkt. Die Rolle der DDR hat offenbar nun Russland übernommen. Da reist ein russischer Trainer nach den USA und erzählt dort, die Russen trieben Staatsdoping. Er zählt auch eine Reihe Sportler auf, die in Sotschie gedopt hätten. Die westliche Welt ist empört und fordert die Sperrung Russlands für Olympia. Die Urinproben in Sotschie waren aber alle negativ. Der Trainer sagte, das hat nichts zu sagen, die haben ihre Urinprobe einfach vertauscht und fertig. Der Westen, der immer die Wahrheit berichtet, fand damals auch die Massenvernichtungswaffen im Irak, oder etwa nicht? Die Russen sind immer die Bösen. Sie stehen ja auch vor der Grenze der USA! Oder ist es etwa umgekehrt? Das IOC macht alles, was der Westen will, sonst gibt es kein Geld mehr. Hoch lebe Olympia, die here Veranstaltung, die jede Persönlichkeit achtet, solange sie zur westlichen Elite gehört. Und das ist Russland nicht. Es lohnt sich, darüber nachzudenken.

Helmut Kurzmann, Görslow

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.