Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Ohne Blinken

11.09.2018, Karl-August Puls, Schwerin

Was ist nur auf unseren Straßen los? Schon seit langer Zeit muss ich immer wieder feststellen, dass die Aggressivität unter den Verkehrsteilnehmern immer mehr zunimmt. Der Umgangston auf der Straße wird härter.Das Rowdytum nimmt zu. Beleg dafür sind eine unerträgliche Raserei, mörderische Überholmanöver, Drängler, Schleicher auf den Autobahnen, zu dichtes Auffahren. Es wird überholt ab-gebogen, die Spur gewechselt ohne zu blinken. Es wird sich angebrüllt, Gewalt angedroht und in nicht wenigen Fällen auch vollzogen. Oft eskaliert auch ein Streit um die freie Parklücke. Es müssen doch die Alarmglocken ertönen, umgedacht und kompromisslos gehandelt werden. Wir haben doch wahrlich schon genug Verkehrstote und Verletzte. Wenn alle Verkehrsteilnehmer §-1 der Straßenverkehrsordnung »Vorsicht und gegenseitige Rücksichtnahme ...« einhalten würden, gäbe es keine derartigen Verfehlungen mehr und viel Leid erspart. Unbelehrbare Übeltäter sollten in Zukunft mit aller Härte der Gesetze bestraft werden, bis hin zum dauerhaften Entzug des Führerscheins.

Karl-August Puls, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.