Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Nur zwei blaue Augen?

30.10.2013, Siegfried Frenz, Schwerin

Zu »Zu dumm zum Sparen«, Gastkolumne 20. Oktober.

Weshalb haben wir 2008 eine neue OB gewählt, wenn andere Parteien gegen sie aktiv sind? So ich bisher nur aus den Medien weiss. Die Stadtbibliothek war noch nicht Zubrot genug? »In Limburg schlägts 31.« Wobei die bar bezahlen im voraus. Im Schweriner Zoo schlägts 40 Millionen Euro. Die haben einen reichen Aufsichtsrat! Ich kenne die aktuellen Provisionen bei mega Mietverträgen nicht. Bei Mio. Euro Aufträgen an Stararchitekten und mega Firmen leider auch nicht. Aber es muss sich ja lohnen. Welche Familie kann sich heute mit Kindern einen Zoobesuch in Schwerin noch leisten? Werden nur noch Vertreter der Stadt und des Landtags den Zoo betreten und den Ertrag sichern? Es brauchte in unserer Stadt gar nicht um diese Sparpläne gehen. Es zieht sich wie ein roter Faden durch unser kleines Land. Ob Schwimmhallen, Spaßbäder, Plätze oder jetzt der Zoo, dann wird Personal entlassen, dafür wird natürlich ein »Befugter« extra hergestellt.

Wenn ich noch nicht dabei gewesen wäre, wenn der Bauausschuss tagt, müsste ich denken, die Herren Stadtvertreter wüssten nichts von der Demontage der Stadt. Damit meine Anfragen an Frau Gramkow nicht auch noch gegen sie gerichtet werden, habe ich an Vertreter der Stadt bzw. des Landtags geschrieben und die Briefe persönlich eingesteckt. Doch als Deutscher Michel habe‘ ich Pech (?). Ich müsste dann wohl wissen, ob der oder die jenige lesen oder schreiben kann oder beides oder darf?

Wenn ich doch wenigstens wüsste, ob man den Druck der Schwarzbücher sparen kann, zumal sie überhaupt nicht schwarz aussehen.

Siegfried Frenz, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.