Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Niemals vergessen!

14.05.2019, Haiko Hoffmann, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Nicht vergessen!"
im Schweriner Blitz vom 12.05.2019

Krieg ist das Schlimmste, was Menschen zugefügt werden kann (wollte zuerst "passieren" schreiben, aber da Naturkatastrophen passieren, Kriege aber vermieden werden können, entschied ich mich für jene Wortwahl). Krieg verursacht unermessliches Leid, millionenfacher Tod, endlose Zerstörung, seelische Wracks, Massenflucht und zu allem Überdruss auch noch Terrorismus, weil der Krieg selber Terrorismus in Reinkultur ist, leider bis heute zumeist von jener 1. Welt losgelassen oder gefördert, welche vorgibt, Freiheit und Demokratie verteidigen zu wollen. Die unzähligen Kinderleichen in den Trümmern Sanaas oder Mossuls klagen an. Dass Geld mehr Wert ist als Menschenleben zeigt auch Deutschland, indem Waffen in Kriegsgebiete geschickt werden, auch wenn es nicht selten durch Hintertürchen passiert. Wie halbherzig so etwas ist, zeigt das Beispiel Exportstopp für Saudi-Arabien, denn indirekt geht die Kriegswaffenbelieferung an die Vereinigten Arabischen Emirate ungehindert und ohne Öffentlichkeitswahrnehmung weiter, obwohl das Land in Koalition mit den Saudis im Jemenkrieg steht. Nebenbei eine Verletzuung des Friedesgebots laut Verfassung. In Krisengebiete verbieten sich danach Kriegswaffenexporte - eigentlich. Und schon wieder bahnt sich ein Krieg an, indem die USA Iran immer näher rücken und Kanonen auf das Land richten. Ein Angriffskrieg der USA ist nur noch eine Frage der Zeit. Und all das eingangs Gesagte auch. Gott bewahre die Menschen vor Krieg!

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.