Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Nicht nachvollziehbar

17.03.2020, Anonym (Name dem Verlag bekannt)
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Streik bei Bus und Bahn«"
im Rostocker Blitz vom 01.03.2020

Der Leserbrief von Herrn Eckard R. entspricht voll meiner als auch all meiner Bekannten Meinung. Auch wir können diese überzogenen Forderungen der ver.di nicht mehr nachvollziehen. Es gibt viele Arbeitnehmer, die schwere Arbeit leisten, weniger verdienen und nicht streiken, zum Beispiel in Pflegeheimen. Außerdem meinen wir, dass die Stadt Fürsorgepflichten gegenüber ihren Bürgern hat, zumal sie auch Geld in die Verkehrsbetriebe steckt.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.