Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Naturschutz adé

24.01.2012, Wolfgang Rössler
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Usedomer See in höchster Gefahr"
im Peene Blitz vom 22.01.2012

Wir verstehen nicht, was eine Biogasanlge in einem Naturschutzgebiet zu suchen hat, es muss angenommen werden, das es kurz vor 12 ist. Oder warum sind alle Seeadler innerhalb eines Jahr verschwunden? Weiterhin muss man auch auf die unzumutbare Tierhaltung in Ostklüne aufmerksam machen. Der Tierschutz in Anklam wurde bereits informiert. Rinder, die das ganze Jahr im Freien sind, bekommen nur das Sickerwasser von den Maisfeldern, als Endverbraucher bekommen wir doch Dünger und Pestizide auf den Tisch! Wenn im Herbst die Maisernte ist, sind die Felder vom Regen aufgeweicht. Straßen werden für Anlieger und Inselgäste zur Rutschbahn. Seit über sechs Jahren kommen wir von Hessen nach Usedom, man muss überlegen, ob es besser ist, andere Natürschönheiten zu suchen.

P.S.: Natur und Tierschutz könnten in dieser Region mehr Interesse zeigen!

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.