Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Nach wie vor: Nur gegen Russland

05.10.2016, Wolfgang Mengel, Stralsund

Nach wie vor: Nur gegen Russland

Am 04.10. von 21 – 21.45 Uhr strahlte das ZDF eine Dokumentation (2016) mit dem Titel „Putins geheimes Netzwerk – Wie Russland den Westen spaltet“ aus. Eine Beeinflussung der Zuschauer gegen Russland war unüberseh(-hör-)bar. Natürlich baut jeder souveräne Staat heutzutage seine Netzwerke auf, um seine Sicht der Dinge darzustellen. Und nun wird Russland sogar beschuldigt, den Westen zu spalten. Geht´s noch? Im September 2001 hat Putin im Deutschen Bundestag eine vielbeachtete Rede gehalten, in der er ganz Europa die Hand zur umfassenden Zusammenarbeit gereicht hat. Europa hat sie ausgeschlagen, das wurde in der Doku erwähnt, aber nicht hinreichend begründet. Dann darf man sich aber auch nicht wundern. Mit welchen Netzwerken jedoch die westliche Welt arbeitet, darüber wird allgemein geschwiegen. Wer hört oder liest in den Medien etwas über George Soros, einen Milliardär, der über seine über die ganze Welt verbreitete „Open Society Foundation“ eine Öffnung Osteuropas und besonders der ehemaligen Sowjetrepubliken im Sinne des Westens betreibt? Oder wo erfährt man etwas in den Medien über einen Peter Sutherland, seines Zeichens Sondergesandter für Internationale Migration beim UNO-Generalsekretär, der sich vehement für die Migration nach Europa einsetzt und auch dabei die Bundeskanzlerin berät? An diesem Beispiel wird wieder einmal deutlich, dass die Berichterstattung und die damit verbundene Beeinflussung der Bevölkerung sehr einseitig ist und nur in eine Richtung geht: Das Nest allen Übels ist Russland! Ehe man andere beschuldigt, sollte man erst vor seiner eigenen Haustüre kehren!

Wolfgang Mengel, Stralsund

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.