Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Mutprobe ???

29.11.2015, Rüdiger Christoph, Stralsund

Ja "haben wir doch bitte schön den Mut" und öffentlich zu unseren kulturellen Werten zu bekennen. Haben wir den Mut häufiger in die Kirche zu gehen und uns durch den Anblick von sakralen Bildern in unserm Glauben zu bestärken.

Das mag für Idealisten eine Lösung sein; aber 53 % der Bürger der EU glauben nicht an einen Gott. Man könnte also sagen, es sind Atheisten. Woraus schöpfen denn diese Menschen ihre Hoffnung für den Weiterbestand ihrer Kultur ?

Beim Anblick von Charles Darwin,oder Marx und Engels.?

Es wird geschätzt,dass etwa 540 Millionen Menschen in den kommenden Jahren ihre Heimat verlassen werden.Das käme einer Völkerwanderung gleich,die kaum ihresgleichen in der Menschheitsgeschichte hat.

Die profitorientierte Gesellschaft in Europa steht nun vor dem , was sie selbst geschaffen hat. Sie wird gezwungen sein, ihre Soldaten in diese Regionen zu schicken, um ihre "Werte" zu sichern. Es ist ein gesetzliches Paradoxon, wenn junge Migranten in ein noch relativ sicheres Land kommen, und den Ungläubigen die Befreiung ihrer Heimat überlassen. Die Einheit dieser dialektischen Zusammenhänge scheinen einige Politiker zu ignorieren, oder sie sind ihnen nicht bekannt.

"Angst war schon immer ein schlechter Ratgeber, ob privat oder in der Politik "

aber eine Eigenschaft,die den meisten Menschen angeboren ist. Sie kann ihn vor einem nicht kalkulierbaren Risiko bewahren. Überängstliche neigen zu Entscheidungen, die fernab von ihrer normalen Ratio sind.

 

Rüdiger.Christoph

 

Sehr geehrte Redaktion !

In diesem Beitrag kann ich keine nazistische oder beleidigende Äußerung erkennen,vielleicht können sie ihn veröffentlichen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.