Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Mutlos?

20.03.2012, Christel Plaumann
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Die einen sparen ...«"
im Rostocker Blitz vom 11.03.2012

Voller Spannung habe ich auf den BLITZ am Sonntag gewartet.

Habe auf Leserreaktionen des Briefes vom 11. März mit dem Titel »Die einen sparen ...« gehofft. Vergeblich!

Mich hat dieser Artikel tief beeindruckt und aus der Seele gesprochen. Nein, Herr oder Frau Schubert, Sie müssen sich absolut nicht entschuldigen, denn nicht nur ich, sondern viele Leser sind bestimmt Ihrer Meinung, haben allerdings nicht den Mut, sie öffentlich zu äußern und resignieren, nach dem Motto: Wir können ja doch nichts ändern!

Ich habe diesbezüglich auch schon meine Erfahrungen gemacht.

Übrigens, ich finde den BLITZ sehr gut und freue mich jeden Sonntag darauf, vor allem auch auf die Leserbriefe, als Stimme des Volkes, wo nicht nur schöngeredet wird.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.