Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Muss das sein

26.10.2016, Karl-August Puls, Schwerin

Die Messe der Landtagswahl in MV ist gelesen, wenn auch mit einigen personellen Querelen. Schon wirft die Bundestagswahl im kommenden September ihre Schatten voraus. Wie ich aus den Medien erfahren habe, gibt es einen unverständlich aufgeblähten Bundestag. Weil eine Wahlrechtsreform bisher scheiterte, soll das Parlament nun über 100 Plätze auf dann 750 Abgeordnete steigen. Für mich ein wahnwitziger Irrsinn. Wer soll das bezahlen? Natürlich der Steuerzahler. Überdies ist es ein eklatanter Verstoß gegen das Grundgesetz. Schon jetzt kostet der Bundestag die Wähler 408 Millionen Euro. Mit der Mandatserhöhung würden noch einmal 45 Millionen hinzukommen. Im Vergleich: Das Abgeordnetenhaus der USA hat nur 435 Abgeordnete für 318 Millionen Einwohner. Ein XXL-Bundestag würde seine Arbeit keineswegs verbessern, eher hemmen. Die Bürokratie weiter wachsen. Für mein Dafürhalten braucht der neue Bundestag mehr Bürgernähe, Ideenreichtum, Mut und Schwung zum Wohle der Bürger. Nicht mehr Abgeordnete auf den Bundestagsbänken.

Karl-August Puls, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.