Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Mit voller Power ins neue Jahr

06.01.2020, Wolfgang Mengel, Stralsund

Die Seniorenakademie 55 Plus Stralsund hat mit der Dezemberveranstaltung über den Komponisten Carl Loewe erfolgreich das vergangene Jahr abgeschlossen. Sein absoluter Höhepunkt war das 10-jährige Jubiläum, das wir im Januar 2019 begingen. Die Resonanz unserer Hörer auf die vielfältigen Themen war sehr hoch, und so sah sich der Vorstand unter der Leitung von Heidrun Könenkamp in der Pflicht, wieder ein interessantes Programm für das Frühjahrssemester 2020 zusammenzustellen. Viele Referenten wurden schon im letzten Jahr bei ihrer Anwesenheit angesprochen, so dass damit auch schon eine Reihe der Veranstaltungen abgesichert werden konnten. Am 14. Januar geht es um Neues im Erbrecht und der Patientenverfügung, es folgt Skurriles aus der Schifffahrtsgeschichte, und Afrikafans kommen ebenfalls mit einem Bericht über Zentralafrika auf ihre Kosten. Sowohl jüdische Schicksale in Stralsund als auch Episoden aus der Geschichte der Königslinie werden ihre Zuhörer finden. Wir erfahren etwas über Theodor Fontane und die Frauen und die wechselvolle Geschichte unseres Krankenhauses West. Was ist in 200 Jahren regionaler Forstgeschichte passiert? Uns ganz persönlich interessiert sicherlich, wie unser Immunsystem in der zweiten Lebenshälfte funktioniert. Desweiteren kommen noch zwei Stralsunder Themen auf die Tagesordnung: Was ist aus unserer Spielkartenfabrik geworden, und welche internationale Rolle spielt unsere UNESCO-Welterbestadt. Der Semesterabschluss erfolgt mit einer Ausflugsfahrt nach Ludwigslust. Wen wir damit neugierig gemacht haben, der ist zu den Veranstaltungen, die im „Blitz“ und in der „ZAS“ rechtzeitig avisiert werden, herzlich gern eingeladen. Oder schauen Sie bitte auf unsere Webseite:

www.seniorenakademie55plus. de

Wolfgang Mengel, Seniorenakademie 55 Plus Stralsund

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.