Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Minderjährige IM

06.05.2019, Haiko Hoffmann, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Ein Vergleich als Gegenüberstellung"
im Rostocker Blitz vom 05.05.2019

Wieder einmal macht sich jemand sehr bös‘ und wortgewaltig über das NDR-Nordmagazin her. Diesmal hängt sich alles an einer einzigen Zahl auf. Da ist vom „großmäulig posierenden Nordmagazin“ über eine nicht nachvollziehbare „Büchse der Pandora“ bis hin zu „Pfui!“ zu lesen.

Dabei hat das Nordmagazin ganz sachlich und journalistisch einwandfrei berichtet. Die Zahl 500, welche lediglich bei der NDR-Website unter einem Bild steht und vom Moderator nicht einmal ausgesprochen worden ist, wird dort bereits durch das in der Leserzuschrift unerwähnt gebliebene Wörtchen „rund“ relativiert. Und der Mitarbeiter der Berliner Stasi-Unterlagenbehörde Kowalczuk sprach immerhin auch von einigen hundert minderjährigen IM. Wie weit ist dann eine ohnehin nur geschätzte Zahl von rund 500 von „einigen hundert“ entfernt? Natürlich wissen wir nichts Genaues, nur Ungefähres.

Da sind zudem schon in anderen Medien ganz andere Zahlen genannt worden, wie z.B. in der Berliner Zeitung v. 06.03.2015, indem dort sogar von geschätzten 1300 minderjährigen Stasispitzeln von 189.000 gegen Ende der DDR die Rede ist, was dem Artikel nach auf den Historiker Helmut Müller-Enbergs zurückgeht. Wie dieser auf diese Schätzung kommt, muss man ihn schon selber fragen bevor an sich aufregt. Man sieht, dass es da weitaus größere Zahlen gibt, die man schätzt.

Man sollte die Kirche wohl doch lieber mal im Dorfe lassen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.