Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Meinungsfreiheit oder Maulkorb?

03.07.2019, Haiko Hoffmann, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Eine elende Diskussion"
im Schweriner Blitz vom 23.06.2019

Es ist schon eigenartig, wenn Leser von anderen Lesern wegen ihrer Meinungen, die ja sicher nicht jedem gefallen müssen, in der Weise angegriffen werden, indem man den Eindruck vermittelt, als könnten andere nicht zu Worte kommen und erstere besser schweigen sollen, ihnen also den Mund verbieten will (mit welchem Recht?), damit andere zu Wort kommen können.

Man hat nur den unwesentlichen Umstand außer Acht gelassen, dass sowohl die einen wie auch die anderen Leser sich beide hier tummeln dürfen, ohne dass der eine den andern überhaupt unterbinden könnte. Denn weder der eine noch der andere Leser ist Inhaber dieser Zeitung, welche beiden doch gerade angesprochene Freiheit lässt, welche angeblich fehlt.

Und was einer in seiner Freizeit tut, sei es als junger Mensch oder als Rentner, ist einerlei. Das uneingeschränkte Recht es zu tun gilt doch allen, oder? Dank Grundgesetz, Demokratie und hier vor allem dank des freien Pressewesens.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.