Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Mehr als abnorm

08.07.2015, Brigitte Schneider, Warnemünde

»Deutschland hat 123 Milliardäre«, so zu lesen und zu hören in unseren Medien. Ist das nun eine Positiv- oder Negativmeldung? Mag man mich einen »Neidhammel« nennen, weil ich der Meinung bin, dass das nicht normal sein kann, sondern der Ausdruck einer abnormen sozialen Schieflage in unserer Gesellschaft ist. In einer Bilanz des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes steht, dass die Armut in Deutschland ein Rekordhoch erreicht hat. Und wer glaubt, die Tatsache, dass jedes zehnte Kind in der Welt im Krieg aufwächst nichts mit dem Widerspruch zwischen arm und reich zu tun hat, irrt. Mich macht es wütend, wenn die Gier nach Profit und Macht nicht als die Ursache dafür erkannt wird, dass Menschen unwürdig existieren müssen und es andererseits so viel Geld gibt, das ausreichen würde, um Kriege zu verhindern und alle Menschen satt zu machen. Hat nicht unsere Regierung auch beschlossen, die Rüstungskosten zu erhöhen? Das Geld muss doch aufgebracht werden. Könnte ja sein, dass die o.g. Milliardäre es großzügig spenden.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.