Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Man verhungert zwar nicht ...

26.11.2010, G. Hävelmann
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Hartz IV"
im Schweriner Blitz vom 21.11.2010

Habe eben den Leserbrief von Herrn A. Möller im Sonntagsblitz gelesen. Herr Möller sollte sich doch mal etwas genauer mit Hartz IV befassen.

Für Miete z.B. eines Alleinstehenden gibt es vom Amt 324 Euro. Für dieses Geld gibt es in Schwerin kaum 45 Quadratmeter Wohnungen. Man muss zubezahlen von den gegenwärtigen 359 Euro vom Amt. Strom, Praxisgebühr, Zuzahlungen für Medikamente, Kabelfernsehen, alles geht von diesen 359 Euro ab. Nun kann sich Herr Möller vielleicht ausrechnen, was noch bleibt. Verhungern tut man nicht, aber mal essen gehen oder ins Kino oder andere kulturelle Veranstaltungen, da sieht es schon anders aus. Ausserdem

wirkt sich natürlich alles auf die spätere Rente aus, obwohl viele für die Arbeitslosigkeit nichts können.

Ich bin 60 Jahre und habe auf den ersten Arbeitsmarkt keine Chancen mehr so wie viele andere auch. Warum gönnen Sie den Leuten keinen Hund? Hundefutter ist nicht so teuer. Dafür verzichtet man gern auf etwas anderes.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.