Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Maifeier

05.05.2017, Karin Breitenfeldt, Lohme

Die traditionelle Rügener Kundgebung zum Tag der Arbeit auf Rügen fand erneut in Sassnitz in der Rügengalerie unter dem bundesweitem Motto: »Wir sind viele - Wir sind eins« statt.

Nach den Eröffnungsworten von Bürgermeister Frank Kracht hielt Eva Schwerin für die Gewerkschaften die Mairede, in der sie insbesondere eine Begrenzung von Leiharbeit, höhere Löhne und gerechtere Renten forderte. Die immer wieder und jetzt erneut hinausgezögerte Angleichung von Ost- und Westrenten sei eine Schande.

Bundestagsmitglied Kerstin Kassner hielt eine kämpferische Rede, mit der sie die SPD angriff, die in vielen Fällen die Interessen der arbeitenden Klasse nicht vertrete und deshalb dringend mehr Druck von links brauche. Besonders gut kamen ihre Forderungen nach einer friedlicheren deutschen Außenpolitik bei den Zuhörerinnen und Zuhörer ein. Dieses Thema griff auchder Landtagsabgeordnete Dr. Wolfgang Weiss auf und forderte eine Umschichtung von Rüstungsausgaben in die Sozial- und Bildungsetats. Forderungen aus den Reihen der Arbeitgeber, dass sich der 1. Mai als Kampftag erledigt hätte, wies er zurück. Allerdings waren sich alle Redner darin einig, dass es dringend erforderlich ist, dass die Betroffenen selbst, also Arbeitnehmer aus allen Bereichen, sich selbst wieder stärker auf die Bedeutung des 1. Mai besinnen müßten und dies durch Präsenz bei Veranstaltungen auf Rügen auch zeigen sollten.

Karin Breitenfeldt, Lohme

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.