Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Machen, nicht labern!

25.01.2012, Ingrid Kliß

Engagieren darf sich jeder. Statt Leserbriefe zu schreiben und anderen Knüppel zwischen die Bei­ne zu werfen, ist es Zeit, selbstkritisch zu werden. Warum immer »man könnte«, »man soll-

te«? Besser sind Sätze, die Aktivierendes aussagen. Mein Vorschlag: »Ich spreche mit Leuten, die gut geeignet sind, Kröpelins Feuerwehr zu verstärken.« »Ich finde bestimmt einen, der die Sache mit der Bürgerinitiative in die Hand nimmt und ohne langes Gelaber Unterschriftenlisten organisiert!« Ohne selbstständiges Handeln wird nix! Dazu ist kein Startzeichen aus dem Rathaus erforderlich. Dazu hat ein Mensch seine Sinne, damit er wahrnehmen kann, was zu tun ist. Vielleicht liegt gerade etwas vor ihren Füßen, das in den Abfallbehälter gehört? Nicht lange abwarten, ob sich jemand anderes bückt. Macht sowieso kein anderer, das sage ich mir. Möglichst immer noch wenigstens ein bisschen mehr Sinnvolles tun, als unbedingt notwendig ist! Vorbildlich sein! Wer eine neue Haltung einnimmt und ab sofort die guten Seiten eines anderen sucht und beachtet und respektiert, wird ein zu lobender Bürger.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.