Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Leserbrief zu Marx

28.03.2018, André Rohloff

Narren sind Demokraten, denn sie sagen der Obrigkeit ihre Meinung.

Historisch gesehen waren jedoch die Narren die ersten Demokraten. Sie waren es, die zu einer bestimmten Jahreszeit das Recht hatten, der Obrigkeit ungestraft die Meinung zu sagen. Man kann also sagen, Narren sind Demokraten. Oder sind Demokraten Narren? Genauer betrachtet stimmt’s auch so rum.

Denn wenn jemand unverblümt die Wahrheit sagt, weil er glaubt, Demokrat zu sein und das Recht zu haben, zu sagen was er denkt, setzt er sich in die Nesseln und hat womöglich auch mit Konsequenzen zu rechnen. Die Obrigkeit hat es nämlich verlernt, zu akzeptieren, dass ein verfassungsmäßig geschütztes Recht ist, zu sagen, was man denkt. Nur wie weit darf man gehen? Die Kritik, der Witz oder die Pointe soll schon Wahrheitsgehalt haben. Wer Marx Antisemitismus, Rassismus, ... leugnet zeigt, dass er es mit der historischen Wahrheit nicht genau nimmt. Hat man sich mit der geplanten Aufstellung des Marx-Denkmal in der Neubrandenburger Kunstsammlung der Figur entledigt oder nimmt man hier eine Aufarbeitung vor?

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.