Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Kurbel und Märchen

22.01.2016, Manfred Statzkowski, Rostock

Da kurbelte doch unlängst ein Märchenonkel aus Hagenow an seiner Glotze und war tief enttäuscht, Aktuelle Kamera und Schwarzer Kanal nicht empfangen zu können.

Statt dessen, mußte er einen abgemagerten,älteren Menschen zu hören, der andere Erfahrungen in sowjetischer Kriegsgefangenschaft gemacht hatte als er!

Das darf nicht sein und ist Antikommunismus!

Dem Märchenonkel sei gesagt, das Berichte aus meinen Bekannten-und Familienkreis ähnlicher Natur waren wie der des kritisierten Menschen.

Da wurde von Ruhr,Typhus,Hunger und harte Arbeit erzählt. Von wenig Essen und von morgentlichen Aufstehen in mitten von nachts verstorbenen Kameraden.

Und wenn Herr Sp. sich tagsüber ausstrecken durfte,dann sei es ihm gegönnt.

Kritisiert wird, die immer wieder zu tagetretende Sichtweise durch

seine "kommunistische" Sehhilfe. Getreu nach dem Motto:"Wer nicht für uns ist - Ist gegen uns".

Jeder Mensch hat seine eigenen Erfahrungen, auch in Kriegsgefangenschaft gemacht.Deshalb sind sie noch lange keine Lügen oder Antikommunismus.

 

 

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.