Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Kritik an Gramkow

02.11.2012, Dr.H. Bomke, Schwerin

Weil Name und Funktion der Schweriner Oberbürgermeisterin in der Todesanzeige für eine im hohen Alter von 92 Jahren verstorbene und auf dem Alten Friedhof von Schwerin begrabenen Sozialistin steht, wird Angelika Gramkow – wieder einmal – kritisiert. Manche wollen offensichtlich nicht begreifen, dass die OB sich auch ihrer Partei Die Linke verpflichtet fühlt, an Parteitagen teilnimmt, oder wie jetzt eben kondoliert. Ich kann hierin weder mangelnde Sensibilität noch ein Amtsvergehen erkennen. In einer Veranstaltung im Schweriner Schleswig-Holstein-Haus trat vor wenigen Jahren die in Rede stehende Hermine Quandt auf, eine bescheidene Frau, keineswegs eine »glühende Kommunistin«, wie sie hämisch in der Presse genannt wurde. Mir scheint, dass manche Politiker regelrecht Munition gegen die Oberbürgermeisterin suchen. Man kannte doch ihre politische Weltanschauung bereits vor der OB-Wahl, was also soll das ständige Herumnörgeln an dieser engagierten Schwerinerin?

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.