Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Jetzt bekommen wir Jamaika, oder?

11.10.2017, Rainer Gutz, Neubrandenburg

Deutschland hat gewählt und nun bekommen wir Jamaika, jedenfalls wenn es nach Frau Merkel geht. Sie wird auch alles dafür tun, um an der Macht zu bleiben. Die FDP und die Grünen geben schon mal rote Linien vor und verteilen die Ministerposten. Sie sind schon so gierig aufs Regieren, dass sie sich dann doch noch ordentlich verbiegen und Grundsätze aufgeben müssen. Sonst werden sie an der CSU scheitern. Im Normalfall könnten sich mindestens die Grünen niemals mit der CSU auf ein Regierungsprogramm einigen, zu groß sind die Unterschiede. Das ist, als wenn Hund und Katze aus einem Napf fressen müssen. Und nun will die CSU auch noch die rechte Flanke schließen wegen der Bayernwahl 2018. Ich bin gespannt, wie das endet. Aber sie sind alle so machtverliebt, dass es schon irgendwie gehen wird. Wenn ich schon sehe, wie CDU und CSU ihre Streitigkeiten beseitigen, es ist nur zum Lachen, wenn es nicht so traurig wäre. Es hat sich eigentlich nichts geändert außer die Begriffe und Außlegungen. Aber am Ende kann jeder Erfolge vorweisen und das Gesicht wahren. Ach wie schön ist doch die Politik, man kann immer alles so darstellen, wie man es braucht und das Volk für dumm verkaufen. Na dann bis nach Jamaika - mal sehen, was wir dann so alles hinnehmen müssen.

 

Ach wäre ich Politiker doch geworden, dann brauchte ich mich um die Zukunft nicht zu sorgen. Ich brauchte nicht früh aufzustehen, um meinen Chefs ins Auge zu sehen. Die Diäten machten meine Familie satt und mein Ansehen steigt dann in der Stadt. Ich würde viele Reden schwingen von all den schönen Dingen, die, die Menschen hören wollen und nicht die, die sie sollen. Ich könnte vieles veranlassen für die Welt. Wer fragt denn da schon nach viel Geld. Steuergeld ist doch genug da, das erhöhen wir doch Jahr für Jahr. Und dafür haften müssen wir doch nicht und kommen somit auch nicht vor Gericht. Was immer wir auch tun, wir sind doch immun. Meckern tun doch nur die Kritiker, aber was können wir dafür, wir sind doch nur Politiker.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.