Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Jahresrückblick

19.12.2012, Peter Fuchs, Hörsching

Man will es kaum glauben, aber schon bald gehört ein weiteres Jahr der Vergangenheit an. Viel ist geschehen, so manches Unrecht wurde angetan.

Kein Krimi verläuft kurzweiliger, Dramen enden selten weniger schlimm.

Beim Blick zurück gibt es wohl die unterschiedlichsten Empfindungen.

Mancher war vom Erfolg verwöhnt, andere wiederum mussten viel Leid ertragen.

Von Bruderblut getränkte Straßen, Naturkatastrophen die von Wetterkapriolen abgelöst wurden, Unglücke, Neid, Gier, Hass, Meuchelmorde, aber auch schöne Ereignisse, standen an der Tagesordnung.

Die Finanzkrise zeigte nach wie vor ihre Auswirkungen.

Politisch war auch wieder so einiges los. Der eine durfte bleiben, der Nächste verschwand eher sang und klanglos von der „Bühne der Macht“.

Hoffnungen wurden zerstört, Ziele nicht erreicht, Pleiten, Pech und Pannen erlebt.

Das Leben verläuft eben oft anders als erhofft. Sowohl privat als auch in der Politik.

Aber wenn sich eine Tür schließt, kann doch meist Pech mit Glück eingetauscht werden. Mutlosigkeit sollte dabei kein Hindernis sein, weil damit sonst ein Riegel vorgeschoben wird. Gerade dieser könnte dann auch im neuen Kalenderjahr der Hinderungsgrund dafür sein, endlich seine eigenen Träume auszuleben.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.