Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Hosen runter!

03.02.2012, Hans Bainczyk, Tewswoos

Unser aller Bundespräsident,

jetzt müssen mal alle die Hosen herunterlassen! Alle: Gemeinderäte, Stadträte, Kreisräte, landtagsabgeordnete, Bundestagsabgeordnete, Gewerkschaftler und Betriebsräte, Kirchenbedienstete, Staatsdiener, Parteien (alle zugelassenen, demokratischen), Unternehmensangehörige, andere Organisationen usw., die nicht schon zinslose Kredite, Rabatte, Deputate, verbilligte Fahrten und Reisen, verbilligte Treibstoffe, usw. in Anspruch genommen haben. Wie sagen die Beamtenvertreter »mehr als 2,50 Euro ist nicht zulässig!«

Jetzt ziehen bitte alle, die weniger als diesen Wert schon angenommen haben, die Hosen wieder hoch! so viele nackte »Hinterteile« wird wohl kaum einer je gesehen haben!

Die Kirche sollte schon im Dorf gelassen werden. Und die hübsche Moderatorin im Fernsehen düfte mit ihren 150 Euro pro Übernachtung für ihre Freunde schon ein wenig vorsichtiger umgehen!

Ich, als kleiner, aber freier Bürger unserer Republik lasse mir von keinem vorschreiben, wem von meinen Freunden oder Bekannten, die während der Reise von Bayern an die Ostsee mich in MV besuchen und ich ihnen Unterkunft und Frühstück für ein paar Tage kostenlos unter meinem Dach gewähre! Sie dürfen auch ihr Auto auf meinem Grundstück abstellen.

Dem Bundespräsidenten verspreche ich, sollte er im Jahre 2012 zum Münchener Oktoberfest reisen, je eine Maß Bier für ihn und seine Frau, in freier Wahl des Bierzeltes, auf meine Kosten!

Und damit Schluss mit dieser lächerlichen Debatte. Darüber wird schon in Florida und Brasilien gelacht!

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.