Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

"Hoffnungsträger"

13.07.2012, B. Berndt

Einen treffenderen Titel hätte man den Jungen und Mädchen der Klassen 3a/b der Regionalen Schule Niepars gar nicht verleihen können. Kinder, die Freude am Lernen haben und mit Begeisterung eine neue Fremdsprache ausprobieren, sind echte Hoffnungsträger für uns alle. Es sprach sich bei den Mädchen und Jungen schnell herum, dass ein großes Paket für sie angekommen war. Lange hatten die Drittklässler schon auf eine Rückmeldung zu ihrem Beitrag im Rahmen des Bundeswettbewerbs für Fremdsprachen gewartet. Schließlich sendeten sie bereits im Februar ihr fröhliches Tier-Theaterstück an die Jury und hofften bis in den Mai hinein auf ein erfolgreiches Abschneiden. Dann kam endlich die Antwort. Als Anerkennung für die erbrachte Leistung gab es für jeden Teilnehmer Bleistifte, niedliche Plüschäffchen als Anhänger und eine tolle Beuteltasche mit der Aufschrift »Hoffnungsträger«. Allen Kindern wurde im Auswertungsbericht bescheinigt, dass sie sich große Mühe beim Einüben ihrer Rollen, beim Anfertigen der Masken und natürlich beim Gebrauch der englischen Sprache gegeben haben. Die Jury lobte die Richtigkeit der Wendungen und die gute Aussprache der englischen Wörter. Die Teilnahme-Urkunden für den ersten Fremdsprachenwettbewerb in ihrer Schulzeit hängen jetzt in den Klassenräumen der dritten Klassen und alle Lehrer und Eltern sind stolz auf die erbrachten Leistungen unserer Grundschüler. Bestimmt sind wir beim nächsten Mal wieder dabei! Die Schüler der Nieparser Regionalschulklassen sind schon »alte Hasen« bei Fremdsprachenwettbewerben und nahmen in den letzten Jahren regelmäßig am »Big Challenge« teil. Mitmachen lohnt sich, denn auch bei diesem europaweiten Vergleich gibt es für alle Teilnehmer kleine Preise und jeder kann ganz individuell seinen Wissensstand in den Bereichen Wortschatz, Sprachsicherheit und Landeskunde überprüfen. Wenn ein Schüler unserer Schule so gut abschneidet wie in diesem Jahr Timo Solger aus der 5a, der den sechsten Platz in Mecklenburg-Vorpommern belegte, verdient diese Leistung unsere größte Anerkennung.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.