Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Hochmut kommt vor dem Fall

13.02.2015, Winfried Schmidt, Graal-Müritz
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbriefe zum Thema »Pressefreiheit ... Kalter Krieg ... Diktatur? ... einseitig« vom 25. Januar und 1. Februar"
im Rostocker Blitz vom

Schon vor über ein Jahrzehnt hat ein kluger Staatsmann gewarnt, dass »wir uns nicht hochmütig über andere erheben« sollten. Gleichzeitig hat er Putin als »lupenreinen Demokraten« bezeichnet. Das hat Medienpäpste, deren Geschäftsmodell »Hochmütiges über andere erheben« ist, veranlasst Gerhard Schröder aus dem Amt zu mobben und den nie wirklich beendeten Kalten Krieg gegen Russland zu verschärfen. Dadurch kam es zur Ukrainekrise und die Krimbevölkerung hat sich schließlich wieder für Russland entschieden. Putin setzt diesen demokratischen Willen um, genau wie Adenauer den Anschluss des Saarlandes an die BRD nach dem Volksentscheid von 1955.

Ein kluger Bundespräsident hat rechtzeitig gewarnt: »Deutschland steht auf der Kippe!« Auch er wurde angezählt und später aus dem Amt gemobbt. Und bald auch der nächste Bundespräsident.

Wer »Muttis Liebling« bleiben will, fordert Sanktionen gegen Russland. Wer aber gleichzeitig darauf hinweist, dass Israel die UN-Resolution 242 vom November 1967 immer noch nicht erfüllt hat, wird Mundtot gemacht und als »Rechtsradikaler« oder »Antisemit« verteufelt.

Auch auf Griechenland wird gerne voller Hochmut gesehen und vergessen, dass deutsche Waffenindustrieschmiergelder geflossen sind.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.