Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Hilfe für Katzen in Sassnitz

16.09.2011, Cornelia Lorenz

Entsetzt las ich Ihren Beitrag vom 21. August. Man verbietet in der Stadt Sassnitz das Füttern von freilebenden Katzen. So ein Gesetz in Deutschland! Es macht mich fassungslos, wo leben wir? Die Tiere werden bestraft in dem sie hungern müssen, dabei sind es die Menschen. So gibt es einige, die verantwortungslos handeln indem sie z. B. wegziehen und Ihre Haustiere einfach zurücklassen. Die Tiere sind sich selbst überlassen und kämpfen täglich ums Überleben.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es in anderen Städten Futterstellen für freilebende Katzen gibt, diese werden von verantwortungsvollen, tierlieben Menschen bzw. von Mitgliedern des Tierschutzbundes betreut und sauber gehalten. So erreicht man das Vertrauen der Katzen, sie werden eingefangen und sterilisiert. Mein Appell an den Bürgermeister der Stadt , ändern Sie Ihr Gesetz!

Mein Appell an die tierliebenden Menschen in Sassnitz, geben Sie nicht auf, helfen Sie weiter! Ich hoffe, dass es immer mehr Menschen geben wird die hilflose Tiere wahrnehmen, achten und Ihnen auf irgendeiner Weise helfen.

 

 

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.