Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Hartz IV-Empfänger

02.12.2010, Wolfgang Schlulz, Bergen
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Hartz IV"
im Schweriner Blitz vom 21.11.2010

Wie kommt Herr Möller zu dieser Weisheit? Zum einen bekommen Hartz IV-Empfänger keine 364 Euro, auch müssen diese ihren Strom alleine bezahlen, selbst bei Praxisgebühren und Medikamentenzuzahlung kommen sie nicht drumherum. Auch ist es völliger Unsinn zu behaupten, dass diese Menschen von dem Geld gut leben, dieses sollte Herr Möller doch mal für längere Zeit ausprobieren. Die 300 Euro Heizkosten, die der Herr erwähnt, sind für ein halbes Jahr. Bevor man solche Ammenmärchen veröffentlichen lässt, sollte man sich vorher informieren. Das zum Thema zu den wohlhabenden Hartz IV-Empfängern. Auch Rentner stöhnen und tun so, als sein sie am Verhungern, fliegen ein- bis zweimal jährlich in den Urlaub, ihre Heizung läuft auf Hochsommerzeit zur Heizperiode, und wenn man zum Arzt geht, sitzen da überwiegend nur alte Leute, und dennoch ein dickes Sparbuch. Ich hingegen habe noch nicht mal die bevorstehende Rentenerhöhung mit rein berechnet. Das alles sollte er mal sehen, ob ein Arbeitsloser alles machen kann. Auch ich habe einen Hund, ich habe ihn so erzogen, dass er sich nicht jeden Tag wäscht, duscht oder badet, zudem bekommt er auch keine alkoholischen Getränke zu saufen und seit langem nur Wasser. Auch ist seit langem der Gang zum 4-Sterne-Restaurant tabu, es wird gegessen und gefressen, was auf den Tisch kommt. Er sollte doch mal darüber nachdenken, warum sich viele Kleintiere halten, auch Rentner.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.