Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Hartz 4

21.11.2010, Frank Frühbrodt, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Hartz iV"
im Schweriner Blitz vom 21.11.2010

Es ist leicht etwas nur nachzusagen und sich nicht wirklich mit dem Jetzt auseinanderzusetzen. Bezug nehment auf den Angriff von Herrn Möller auf Hartz 4.

Ich selbst beziehe auch dieses sch.. Geld. Die Aussage, dass wir ja alles bekommen sollte doch mal richtig gestellt sein. Ich bekomme weder Strom, noch Kosten des Arztes von Hartz 4 bezahlt.

Erstens bekommt ich den normalen Hartz 4 Satz, von zur Zeit 359 Euro ( Jannuar dann 364 Euro).

Zweitens den Zuschuss zur Miete und Heizkosten anteilig.

Ich teile mir meine Wohnung mit meiner Mutter und Schwester um diese Kosten so gering wie möglich zuhalten.

Denn man zahlt nicht einfach so das Geld vom Amt. Nein worüber sich andere beschweren ( Gläsnerner Bürger), ist bei Hartz 4 schon alltäglich.

Strom muss man allein bezahlen, bekommt man einen Zuschuss, weil die Jahresabrechnung zu hoch ist, muss man das als Darlehn zurückzahlen. Das heisst es wird direkt vom normalen Hartz 4 Satz abgezogen.

Arzt und Medikamente muss man auch selber zahlen, wenn man Befreiung hat, ist diese von der Krankenkasse und nicht vom Staat. Diese Befreiung kann jeder Bürger Deutschlands bei seiner Kasse beantragen. Sie ist immer 2 % von seinem Einkommen, oder 1 % bei chronisch Kranken. Das sind bei Hartz 4 92 Euro, die man jährlich selbst aufbringen muss. Wenn man schon Steine auf uns wirft, sollte man schon wissen was wirklich ist und was einem nur wieder zugestiert werden soll.

Wir können nicht einfach mal umziehen, müssen als beantragen. Wir müssen unser Konto zeigen, mit allen Auszügen, müssen alles offen legen. Ich glaube das muss man als Rentner nicht überall. Dann schauen uns die anderen noch an, als sein wir die schlechten und wollten es nicht anders. Das ist aber auch ein grosses Manko der Presse in Deutschland. Solange Menschen wie Arno und andere Betrüger an Hartz 4, immer wieder nur allein gezeigt werden. Ist das Bild von uns sehr verzerrt und wir müssen uns immer wieder rechtfertigen.

Bitte wenn einer etwas los lässt, erst nachfragen und dann alles schreiben. Ich und ein gross Teil der Hartz 4 Empfänger Deutschlands tun dies doch auch nicht mit Ihnen. Bleibt alle Mensch und fragt uns warum wir Arbeitslos sind, oder was wir selbst von Hartz 4 halten.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.