Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Handeln ist das Gebot

19.11.2018, Dr. Hans Bomke, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "An sich selber glauben"
im Schweriner Blitz vom 19.11.2018

Zu »An sich selber glauben«, 11. November, Seite 2.

Der im Leserbrief enthaltenen Auffassung über das notwendige Selbstvertrauen ist zuzustimmen. Die Menschheit kann aus eigener Kraft die Welt verändern. In der Stralsunder Marienkirche kann man das »Coventry-Gebet« lesen. Es erinnert an die sinnlosen Menschenopfer und historischen Kulturschäden im 2. Weltkrieg. 1959 in Conventry als Versöhnungsgebet formuliert, wird es seitdem jeden Freitag um 12 Uhr im Chorraum der Ruine der alten Kathedrale von Coventry gebetet. »Darum beten wir: Das Streben der Menschen und Völker zu besitzen, was nicht ihr eigen ist. Vater, vergib. Die Besitzgier, die die Arbeit der Menschen ausnutzte und die Erde verwüstet. Vater, vergib.« So geht es weiter. Aus Haß sowie strategischer und ökonomischer Interessen wegen wurden Städte wie Coventry und Dresden zerstört, heute Städte in Syrien. Ein friedliches Miteinander kann nur die Menschheit selbst erreichen. Beten und vergeben sind ehrenhaft, folgen müssen gemeinsame Anstrengungen zur dauerhaften Völkerverständigung.

Dr. Hans Bomke, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.