Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Giftige Disteln

31.07.2018, Siegfried Spantig, Hagenow

Unrechtgut gedeihet nicht, sagte man früher. Ich bin gespannt, ob

das auch für die Arbeit der Treuhand zutrifft, die damals von dem Herrn Bundeskanzler den Auftrag hatte, aus den ehemaligen Gebieten der DDR blühende Landschaften zu gestalten. Auf jeden Fall flackert jetzt wieder einmal das Begehren auf, dieses Geschehen endlich einmal gründlich unter die Lupe zu nehmen. Wobei auch wieder Stimmen laut werden, die das nicht möchten. Wenn alles seine Ordnung gehabt hat, fragt man sich, was soll das? Und es geht ja gar nicht allein um die Frage Unrechtgut oder alles gut, was die Lebensleistungen von achtzehn Millionen Ostdeutschen betrifft. Da sind auch noch ganz andere Sachen, zum Beispiel, daß jetzt amerikanische Panzer durch die ehemalige DDR gen Osten rollen. Hatten wir das so gedacht, als wir unser Geld umtauschten? Wir sind jetzt in den Kampf gegen Russland hineingezogen und wurden überhaupt nicht danach gefragt, ob uns das liegt, gefällt oder nicht. Nun wachsen in unseren blühenden Landschaften giftige Disteln, die

uns Westdeutschland flächendeckend herüber gebracht hat.

Siegfried Spantig, Hagenow

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.