Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Gedenktafeln

18.11.2014, Edelgard Hesse, Crivitz

Der Volkstrauertag, ein Tag in Gedenken an die Toten beider Weltkriege und als Mahnung zugleich. Tafeln in den Kirchen, Gedenksteine in den Orten erinnern an diese Geschehnisse.

Befremdend wirkt auf mich, dass in einigen Kirchen diese Tafeln zu Erinnerung an die Toten abgehängt wurden, obwohl selbst zur DDR Zeiten niemand daran Anstoß nahm. Die Veröffentlichung der Namen ist doch auch Teil der örtlichen Kirchengeschichte, als Teil der Friedensarbeit.

Ist es nur der Wunsch der Denkmalpflege, dass diese Tafeln abgehängt wurden oder auch mangelndes Selbstbewusstsein der Kirchgemeinde? Ich sah Kirchen mit Tafeln in Gedenken an die Toten dreier Kriege. In anderen dagegen waren die Tafeln nicht mehr sichtbar. Welch Echo würde es geben, wenn derartiges mit den Denkmälern in den Orten geschehen wäre?

Edelgard Hesse, Crivitz

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.