Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Gedanken zur Gestaltung der Mittelmole

23.01.2012, A. Grylla

Was wurde in den letzten Jahren zur Verschönerung der Hansestadt auf den verkehrten Weg gebracht? Die architektonisch zumindest zweifelhafte Deutsche Med. Die »Gestaltung« der Holzhalbinsel. Der leere Doberaner Platz. Der kahlgeschlagene Kanonsberg. In Sachen Mittelmole bliebe bei einem fröhlichen »Weiter so«, die Option, einen schönen Discounter, LIDL, ALDI oder NETTO dort zu platzieren. Zuzutrauen wäre es einigen Entscheidern aus den Gremien die o.g. bereits, zumindest mit, verschuldeten. Mein Vorschlag ist die Installation von 16 Pavillons. Pro Bundesland einer. Die Länder könnten sich an diesen repräsentativen Kosten am baltischen Tor zur Welt beteiligen und es entstünden zur Betreuung Arbeitsplätze. Hier vor Ort! Die Kreuzfahrer hätten einen bundesdeutschen, attraktiven Anlaufpunkt neben der Außenstelle eines Erdbeermarktes und dem Alten Strom.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.