Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Für dumm verkaufen

09.07.2018, Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Für wie dumm soll die Welt eigentlich durch die englischen Behörden verkauft werden?

An dem neuerlichen Vorfall mit dem tödlichen Gift, Nowishok, soll nun schuld sein, dass das Ehepaar, "versehentlich",einen kontaminierten Gegenstand berührt haben soll.

Während im Fall des Doppelagenten Skripal behauptet wurde, dass das nur der russische Geheimdienst gewesen sein könne, da nur er über dieses Gift verfüge, scheint es jetzt so zu sein, dass das Zeug Überfall in Britannien herum liegt, und man sich zufällig vergiften kann.

Wie wäre es mal mit dieser Variante?

Die neuen Opfer haben mit dem Zeug hantiert, und sind nun selber Opfer geworden.

Das würde auch erklären,warum die britischen Behörden, ihre angeblichen Beweise im Fall Skripal, nicht offen auf den Tisch legen.

Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.