Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Forderung von Reparationen von Polen

21.11.2018, Helmut Kurzmann, Görslow

Vor einiger Zeit las ich in einer Zeitung einen Leserbrief, der dieses Thema zum Inhalt hatte. 1953 wurden Verträge gemacht und die DDR von allen Reparationszahlungen befreit. Polen hatte Ländereien bekommen, die Sowjetunion und Jugoslawien waren auch bedacht worden, aber Polen erhebt nun Forderungen in Milliardenhöhe. Als am Ende der Zwanziger Jahre bis Anfang der 30er ein gewisser Adolf Hitler ins Rampenlicht trat, sagte er auf jeder Wahlveranstaltung wenn er Reichskanzler wird, kündigt er als Erstes den Versailler Vertrag. Dieser Vertrag besagte, dass Deutschland bis 1965 Reparationen zu leisten hat. Hitler bekam Zulauf, nach der Wahl 1933 wurde er zum Reichskanzler. Etwas später stellte er die Reparationszahlungen ein und baute lieber eine schlagkräftige Armee auf. Soll so etwas noch einmal geschehen? Wie kommt Polen dazu, Reparationen zu fordern? Polen ist EU Mitglied und erhält von der EU Geld. Unter anderen auch deutsches Geld! Polen will 6 Milliarden US Dollars an die USA zahlen, wenn die USA einen Militärstützpunkt, (möglichst an der russischen Grenze) in Polen schaffen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt! Ich habe noch nie gesehen oder gelesen, dass die polnischen Reparationswünsche energisch zurück gewiesen wurden. Darüber sollten die Regierung und alle Politiker einmal so richtig nachdenken, das Volk würde es honorieren.

Helmut Kurzmann, Görslow

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.