Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Fast alles falsch gemacht

03.09.2019, gerd h., Rostock
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Sommer im IGA-Park"
im Rostocker Blitz vom

Lieber Herr Harms,

da haben Sie fast alles falsch gemacht. Sie üben heftige Kritik an dem, was Ihnen widerfuhr, anstatt positiv zu denken.

Ich sehe das folgendermaßen, um polit. korrekt zu bleiben.

Haben Sie einmal daran gedacht, dass dies, was Sie schildern, ein" Einzelfall" sein könnte?

Sie beschweren sich über die Äußerungen der Lebensfreude der dort campierenden Mitbewohner, in der ihnen eigenen Art. Wo bleibt da Ihre Toleranz?

Mussten Sie den unbedingt mit Ihrer Fam. an dieser Stelle zum Baden?

Was das Urinieren an Busch und Baum betrifft, wäre auch positives Denken angebracht. Ist doch Harrnstoff auch ein wertvoller Dünger und die Nutzung anderer Orte zur Erleichterung unbekannt oder ungewohnt.

Zukünftig könnten Sie Ihren Kindern ja auch stark abgedunkelte Brillen aufsetzen.

Ja, wenn die Lautstärke der Taigatrommeln und anderer Wiedergabegeräte stört, wäre es doch angebracht, dem weisen Spruch einer weisen Politikerin zu folgen und das Zusammenleben zumindest für die Zeit Ihres Aufenthalts dort neu auszuhandeln. Siie hätten einffach auf diese Menschen zugehen können. Ich bin mir sicher, die wären auch auf Sie zugekommen. Nur in erheblich größerer Zahl, so dass sie sich sicherlich zurückgezogen hätten.

So macht man es richtig. Die Bundeskanzlerin sagte "Wir schaffen das". Da wollen Sie sich doch nicht ausschließen. Auch Sie schaffen das.

Also dann frohes Schaffen.

Wenn ich nur mit Sakasmus antworten kann, so ist die den besonderen Umständen zu verdanken, die derzeit hier herrschen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.