Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Exotische Früchte

23.04.2012, Klasse KEH 11 der Beruflichen Schule

In unserer letzten Berufsschulwoche gab es einen besonderen Höhepunkt. Eine Azubine aus unserer Klasse Kaufleute im Einzelhandel, 1. Lehrjahr, brachte aus ihrem Ausbildungsbetrieb, dem famila-Markt, Ribnitz, verschiedene exotische Früchte mit, um uns zu zeigen, wie diese zubereitet werden können.

So erfuhren wir, dass eine Maracuja erst reif ist, wenn sie eine schrumpelige Schale hat, die Pitahaya (Drachenfrucht) halbiert und ausgelöffelt werden kann, so wie eine Kiwi und dass die schwarzen Kerne der Papaya essbar sind. Bei der anschließenden Verkostung stellten wir fest, dass diese Kerne ziemlich scharf sind, dass die Maracuja echt lecker ist und die Sternenfrucht etwas nach Klee schmeckt.

Diesen Ausflug in die Welt der Exoten unternahmen wir im Fachunterricht, um uns spezielles Warenwissen anzueignen. Als gute Verkäufer wollen wir unsere Kunden richtig beraten, damit sie zufrieden sind und wieder kommen. Nett und freundlich sein, ist nicht alles. Gemeinsam haben wir uns eine Übersicht mit unseren Beobachtungen über das Aussehen, den Geschmack und die Möglichkeiten des Verzehrs der Früchte erarbeitet. Herzlicher Dank für die Vorführung geht an Madlen Schröder und an ihren Chef, Herrn Verwimp für die Unterstützung.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.