Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Europa ist nicht einig

01.06.2019, Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Brüssel gehts novh"
im Schweriner Blitz vom 01.06.2019

Nur, weil ein für Sie, Herr Hubert, kompetenter Historiker,seine Meinung kundgetan hat, muss es noch lange nicht die Wahrheit sein.

Die Unterstellung, dass Putin Europa spalten wolle, ist einfach absurd.

Das hätte nämlich zur Voraussetzung, dass das westliche Europa, einig wäre, was nun absolut nicht der Fall ist. Die ganze EU ist im Inneren zerstritten und versucht nur mühsam nach außen, dieses zu verschleiern.

Zweitens haben NATO und EU Verträge gebrochen, indem sie Russland immer mehr einkreisen, was das Land als Bedrohung empfindet. Wundert es Sie da wirklich, dass Putin seinerseits Allianzen sucht und Bündnisse eingeht, die dem entgegenwirken?

Und was den Hitler/Stalin-Pakt angeht, so ist es wohl nicht zulässig, diesen zu diesem Thema heranzuziehen. Geschichtliche Ereignisse haben immer konkrete Ursachen.

Für Stalin ging es darum, Zeit zu gewinnen und die schlecht aufgestellte Rote Armee auf den absehbaren Krieg mit Deutschland vorzubereiten. Hitler wollte den Rücken für seine Feldzüge im Westen frei haben.Das waren zwei Paar ganz verschiedene Schuhe,egal,die man es heute gerne deuten möchte.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.