Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Euro-Krise

09.01.2013, Karl-August Puls, Schwerin

Jetzt auch noch Zypern. Damit will nun schon das 5. Euro-Land unter den Rettungsschirm schlüpfen. Dieses Insel-Reich ist bekannterweise das Schwarzgeld-Paradies der reichen Russen. Für diese Schwarzgeld-Mafia mit unseren Steuergeldern einzustehen, ist geradezu grotesk und absolut nicht hinnehmbar. Ich erwarte von der Bundesregierung ein unmissverständliches Veto mit der konkreten Aufforderung an Zypern, alle Geldströme sofort und komplett offenzulegen. Es ist doch ein Unding, wenn zy-priotische Banken reiche Russen ihre Milliarden »waschen« lassen - und sich gleichermaßen Milliarden aus dem Rettungsschirm ergaunern wollen.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.