Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Es geht doch ... Das freut den Bürger!

06.05.2014, Rolf Birkholz, Rostock

Unlängst hat die Hansestadt Rostock die Hundesteuer beträchtlich erhöht. Als Hundebesitzer im neuen Wohngebiet Kalverradd (Lichtenhagen) war ich betroffen und dachte mir: »Hoffentlich kommt die Erhöhung wenigstens anteilig auch den Hundehaltern zugute.« Kurzerhand schickte ich eine Eingabe an die Stadt mit dem Inhalt, ich würde die erhöhte Hundesteuer erst dann bezahlen, wenn im Wohngebiet Kalverradd wenigstens zwei Hundetoiletten/Kotpapierkörbe aufgestellt würden. Wenig später erhielt ich einen Anruf von Frau Lentz – zuständige Sachbearbeiterin beim Amt für Umweltschutz in Rostock. In diesem teilte sie mir mit, dass sie sich aus Kostengründen zunächst einmal um die Aufstellung einer Hundetoilette kümmern würde.

Das war vor etwa drei Wochen. Am 6. April 2014 habe ich mit Freude feststellen können, dass die Hundetoiletten in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Papiercontainern im Kalverradd bereits eingerichtet und offenkundig von vielen Hundehaltern frequentiert wird. Die Bürger in diesem Stadtviertel sind nun in der Lage, sich entsprechend der Hundehalteverordnung der Stadt zu verhalten und die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner ordnungsgemäß zu entsorgen. Es geht doch! Und das freut den Bürger. Bravo Amt für Umweltschutz und ganz besonderes Bravo für die zuständige Sachbearbeiterin Frau Lentz, die sich gekümmert hat. Chapeau!

Nachsatz: Ich bezahle ab sofort den erhöhten Hundesteuersatz!

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.