Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Erst verdienen

14.12.2017, Dr. H. Bomke, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Von wegen!"
im Schweriner Blitz vom 10.12.2017

Das Attribut »Lebenshauptstadt« müsste Schwerin sich erst noch erwerben. Wenig hilfreiche Marketingkampagnen, unzureichender Service bei der Hauptpost (Lesermeinung vom 10. 12.) – diese und andere Beispiele sind sehr wohl kritikwürdig. Warum werden die scheußlichen Plastik-Kissen auf dem Dreescher Markt nicht endlich beseitigt, genügt der Protest der Anwohner (und Touristen) immer noch nicht? Wann erhält der Hauptbahnhof der Landeshauptstadt endlich eine sanitäre Einrichtung, die die Bezeichnung »WC« verdient? Was dort als Übergangslösung seit längerer Zeit angeboten wird, nannte ein von außerhalb gekommener Reisegast einen »Saustall«, den er in Deutschland so noch nicht gesehen habe. Was sagen Oberbürgermeister, seine Fachleute Ordnung und Umwelt dazu? Mit einer Ausrede »nicht zuständig« möge man die Bevölkerung verschonen. Von Bezeichnungen wie »Kulturhauptstadt« und »Lebenshauptstadt« ist Scherin noch etwas weit entfernt, solange die Missstände, wie die beisspielsweise genannten, nicht verschwinden.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.