Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Erst nachdenken ...

29.08.2013, Ingrid Dudek
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Kirchensteuer«,"
im Rostocker Blitz vom 25.08.2013

Ich fand es auch noch nie richtig, dass die Kirchen aus Steuergeldern bezahlt werden. Erstaunlich finde ich aber die Aufregung der berufstätigen Atheisten: 52/53 Sonntage im Jahr, dazu die 1. und 2. Feiertage Weihnachten, Ostern, Pfingsten und andere, die die Atheisten gerne »mitnehmen« und ja auch bezahlt bekommen. Die o.g. Tage sind aus dem Christentum entstanden oder nicht, Frau und Herr Atheist?

Welcher Atheist geht an den o.a. arbeiten, freiwillig, ehrenhalber, unentgeltlich?

Bevor man sich aufregt, sollte man gut und gründlich überlegen, ob man seine Gedanken öffentlich machen sollte.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.