Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Erst nachdenken von Ingrid Dudek 29,08. zur Zahlung von Steuergelder an die Kirche

11.10.2013, Manfred Statzkowski, Rostock

Sie haben auf meinen Leserbrief zur allgemeinen Zahlung von Steuergeldern an die Kirchen reagiert.

 

Sie äußern sich darin, das Atheisten wie ich die "kirchlichen" Feiertage gerne annehmen.

 

Wo leben Sie eigentlich?

Europa ist durch Jahrhunderte christlich geprägter Geschichte gegangen.

Feste wie Weihnachten, Ostern oder Pfingsten haben für Alle gewollt oder ungewollt den Status eines Staatlichen Feiertages bekommen,

Feste des Konsums und nicht des Glaubens.

 

Es ging darum ,das Kirche und Staat getrennt ist und das hat seinen Grund!

Als Kirche Staatsform war , kam nichts Gutes raus.

Wenn Sie sich mit der Geschichte mal richtig befassen würden, hätten Sie was anderes geschrieben!

Und abschließend: Wie kommen Sie darauf das ich berufstätiger Atheist bin!

Alles Gute für die kommenden Feiertage!

M.Statzkowski

 

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.