Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Erdgasleitung Russland-EU

07.01.2020, Helmut Kurzmann, Görslow

Da werden alle Firmen an der Erdgasleitung von Russland nach der EU, von den USA mit Sanktionen belegt. Grund: weil die Erdgasleitung nicht gut für Europa ist, sagt die USA. Das ist ein Verstoß gegen das Völkerrecht, ein Begriff den die USA ständig hervorheben. Warum darf Deutschland nicht selbst entscheiden ob es eine Erdgasleitung braucht oder nicht? Ich weiß, wir sind ein treuer Vasall der USA, aber eben nur ein Vasall! Als die Krim von Russland annektiert wurde, gab es ein großes Geschrei von der EU und von den USA. Obwohl die Bevölkerung vorher abgestimmt

hatte, ob sie zu Russland wollten. Die Bevölkerung der Krim war zu 75% russisch, schon immer. Wenn die Krim nicht zu Russland gekommen wäre, wäre Sewastopol heute garantiert ein amerikanischer Marine-Hafen. Putin war damals schneller, nach dem Putsch in der Ukraine. Des ärgert die USA heute noch. Nun wurde eine Eisenbahnbrücke von Russland nach der Krim gebaut. Wer protestiert, die USA und die EU natürlich. Churchill sagte damals nach dem Krieg, »wir haben das falsche Schwein geschlachtet«. Das spricht Bände. Ich glaube die USA würden liebend gerne in einen Krieg ziehen, aber leider ist Russland eine Atommacht und versteht sehr gut, seine Waffen einzusetzen. Russland hat auch viele Bodenschätze die ausgebeutet werden könnten. Aber da passen die Russen zu gut auf. Vielleicht sollte man darüber einmal so richtig nachdenken.

Helmut Kurzmann, Görslow

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.