Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Entsetzen!

22.10.2013, E. Beck, Schwerin

Gerade habe ich beim Frühstück ihre Zeitung gelesen und beim Lesen der Gastkolumne von Frau Gramkow wird mir doch glatt der Kaffee kalt.

Da scheint die Dame doch davon genervt zu sein, dass das ewige Argument der Personalkosten immer wieder genannt wird. Dies ist mithin eine bodenlose Frechheit von Frau Gramkow, mit 68 Millionen Euro betragen die Aufwendungen fast die Hälfte aller Ausgaben.

Darüber hinaus sollte die Bürgermeisterin den Bürgern einmal erklären, wie es sein kann, das zum Beispiel das Freilichtmuseum mit einem Minus von satten 800.000 Euro die Mitarbeiter über das im Winter geschlossene Museum bringt, inklusive einer Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit. Jeder Bauarbeiter muss sich im Winter arbeitssuchend melden. Dazu kommt noch die Volkshochschule mit einem Minus von ca. 400.000 Euro für schwachsinnige Bildungsmaßnahmen für eine verfehlte Bildungspolitik an den Schulen, wo nach Abschluss der Schule den Schülern erst einmal Lesen und Schreiben in der Volkshochschule beigebracht werden muss. Eine Stadt am Rande des Ruins spart überall, den Bürger werden Sparmaßnahmen aufgebürdet, aber »heilige Kühe« in den aufgeblähten Verwaltungen dürfen nicht »geschlachtet« werden. Darüber hinaus kann es sich die Stadt leisten, die Halle am Fernsehturm für einen 1 Euro Erbpacht zu vergeben, Nutzen für die Stadt NULL KOMMA NULL!

Sehr geehrte Frau Gramkow wollen Sie die Bürger unserer Stadt für dumm verkaufen oder wollen Sie warten bis auch wir genervt sind?

E. Beck aus Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.