Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Entscheidung vom ZWAR Rügen ist nicht akzeptabel

05.05.2019, Peter Ahrend, Ostseebad Sellin

Der Vorstand der Kleingartenvereinigung e. V. Sparte „Frieden“ Sellin ist mit dem jetzigen gefassten Beschluss von ZWAR erstaunt über unsere Bürgermeister der Insel Rügen, 35 vom Volk gewählte Bürgermeister sind gegen die neue Vorlage vom ZWAR, 28 dafür und 9 enthalten sich der Stimme. Das ist beschämend, bei einer solchen wichtigen Entscheidung sich zu enthalten.

Das zeigt doch eindeutig, dass diese Damen und Herren gar kein Interesse an den Kleingartenvereinen haben und hoffen, dass die letzten auch noch aufgeben, weil Menschen, welche sich 40 Jahre und länger ein Kleinod geschaffen haben und sie diese hohe Kosten nicht mehr leisten können.

Diese Anlagen können dann auch noch als Bauland umgewandelt und verscherbelt werden.

Noch interessanter sind die Aussagen von unserem jetzigen Bürgermeister Herrn Liedtke in dem Wahlprogramm der SWG, „wir setzen uns für eine gesicherte Zukunft unserer Kleingartenanlagen ein“.

Noch vor drei Jahren wollte er und seine Gemeindevertretung die Gärten verkaufen. Es ist doch schon alles sehr seltsam und steht im Widerspruch.

Wir als Vorstand werden uns gegen diesen Beschluss vom ZWAR wehren.

 

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.