Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Einseitig oder doppelte Staatsbürgerschaft?

12.11.2013, Erich Weber, Schwerin

Die christlichen Unionsparteien sind für die erste Variante, die SPD für die zweite Variante. Nun gibt es sehr viele Staaten bei denen man dort erworbene Rentenzuteilungen nicht verliert, wenn man sich im Gastgeberland für die dortige einseitige Staatsbürgerschaft entschließt, die Russische Förderation gehört noch nicht dazu! Und dadurch entstehen für die betreffenden Bürger Nachteile für ihre Gesamtrente, daran hat die CDU und CSU bisher nicht gedacht!

Erich Weber, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.