Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Ein Zufall?

11.03.2019, Hans Lüdtke, Ludwigslust

Kürzlich wurde der Tod des Politiker Klaus Kinkel bekannt gegeben, dementsprechend wurde seine Lebensleistung gewürdigt. Am gleichen Tag wurden die Umstände im Umgang mit den Kindern und Jugendlichen in den Heimen und Anstalten der DDR äußerst kritisch dargelegt. Was bisher noch keiner wusste, in der DDR war alles viel schlimmer als es derzeit im Umgang in den alten Bundesländern war. Das war bisher so nicht bekannt, mir fällt hingegen etwas anderes ein. Herr Kinkel war der Politiker, der Anfang der Neunziger Jahre forderte, dass die DDR mit ihren Lebensumständen vollkommen deligetimiert werden sollte, derart, dass nichts Positives von diesem Staat übrigbleiben sollte. So empfand ich die Darlegungen als einen Nachruf für den Verstorbenen.

Hans Lüdtke, Ludwigslust

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.