Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Diplomatie (?)

04.06.2018, Siegfried Frenz, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Gesudel"
im Schweriner Blitz vom 04.06.2018

Aus dieser Lesermeinung spricht zwar nicht Bescheidenheit, muss sie auch nicht. Die meisten Zeitungen vermeiden Leserbriefe ganz oder nur aus anonymen Medien wie unser aller „Vorbild“ auf Twitter seine aktuelle Kriegsberichterstattung twittert. Leider sind einige Texte aus meiner Sicht viel zu lang um den Kern zu erkennen. Das Alter eines Lesers? Was sollen denn Bürger der ex DDR denken, denen immer noch zu oft eingehämmert wird, wie sie vor 30 oder 40 Jahren gelebt haben sollen! Ich habe 1990 sogar geglaubt das in wenigen Jahren es nur noch eine deutsche fachliche Sprache geben würde. Welch Irrtum von mir. Sind Leserbriefe nicht die Klangfarbe unserer gelebten Gedanken? Wenn die Nachfolger der Gauckbehörde auch in dieser Zeitung „ihre historischen Erkenntnisse“ kund tun, ertrage ich sie mit meiner Diplomatie. Offene Dialoge mit unseren örtlichen Politikern zu realen Themen würden einige Meinungen der Wähler begradigen. So einfach Fragen zu „Fachleute?“ oder aktuelle „Feindbilder?“. Oder würden die Montagsdemos dann darunter leiden? Was die Verehrung des DDR-Musikers Reinhard Lakomy betrifft, bleibt immer das Motiv der Ehrung, - Achtung beizumessen.

Siegfried Frenz, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.