Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Die Warnung Berlusconi!

12.03.2013, Harald Suschka, Boizenburg

Aus der Traum, Wahlergebnisse mittels Kredite zu »erpressen« ! In Italien war die Volkswirtschaft exportbereinigt stärker als die von Deutschland! Ja selbst der Schuldenberg war wesentlich kleiner. Dann kam Merkel-Monti-Spardiktat samt Steuererhöhungen und 382.000 Klein- und mittelständische Unternehmer wurden in den Ruin getrieben! Der Merkel-Kurs führte bisher bei allen Staaten zu einem Anstieg der Schulden und der Arbeitslosigkeit!

Rückblick: »Wir müssen umgehend die Geburtsfehler beim Euro beseitigen« (Merkel 2009!) Dahingehend ist bis heute absolut gar nichts passiert. Z.B. sind Steuererhöhungen für Italien und Spanien derzeitig Gift, aber ebenso Steuersenkungen für Zypern und Irland. Die Angleichung muss schrittweise erfolgen, denn die Disharmonie der Steuer- und Sozialsysteme in einer Währungszone öffnet Spekulanten Tür und Tor. »Ich werde nicht dulden das die Bürger die sozialen Lasten der Euro-Krise tragen« (Merkel 2010!) Stattgefunden hat ein einzigartiges Lohn-, Gehalts- und Rentendumping pro Finanzmärkte. Der erste Blick morgens gilt wohl der Börse! Dabei führte der Verlust von Kaufkraft die Wirtschaft in die Rezession, wodurch die Steuereinnahmen sanken und der Schuldenberg erneut anstieg.

P.S. die Zahlen von Monti, bei Goldman Sachs im Fall Griechenland bewährt, würden keiner Tiefenprüfung standhalten. Vom Kern der sozialen Marktwirtschaft- den Lastenausgleich zwischen Reich und Arm hat Frau Merkel null Kenntnis.

Altkanzler Schmidt: »Die fehlgeleitete Politik führt zu sozialen Revolutionen, bei denen bestehende Demokratien hinweggefegt werden!« D.h. die Gestalten nach Berlusconi werden Deutschlandhasser! Dazu Börsenlegende Soros: »Die Politik dieser deutschen Regierung führt zum Auseinanderfallen von Europa. Dabei trifft es die Deutschen zwar als letztes, dafür aber am härtesten!« Warum? Weil wir dank Binnenwährung Euro, Lebensmittel, aber vor allem Rohstoffe zoll- und gebührenfrei erhalten, was den Industriestandort Deutschland sichert! Wer jetzt ein Freihandelsabkommen mit der USA anstrebt, verkauft Deutschland an die Wall Street (Süd- und Mittelamerika). Übrigens; zwei Ertrinkende können sich nicht gegenseitig retten! Eigentlich reicht bei »Sie kann es« ein Blick auf die Innenpolitik. Wer einen Armutsbericht fälscht, zig Millionen, darunter Arbeitende an die Sozialtafeln jagt, aber gleichzeitig Milliarden für einen Bahnhof (!) durch den Schornstein jagt, der gehört in die Anstalt!

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.